Pullover Gunda (mit Schnittmuster)

(7 Kundenrezensionen)

5,90

verkauft: 8

Das HANDMADE Kultur Schnittmuster „Gunda“ ist ein Pullover mit Fledermausärmeln. Der Schnitt eignet sich für die Verwendung von zwei verschiedenen Stoffdesigns. Er ist in den Größe XS, S, M, L, XL und XXL verfügbar. Das Nähen des Pullovers setzt keine besonderen Nähkenntnisse voraus und ist deshalb perfekt geeignet für Nähanfänger. ACHTUNG: Dieses Schnittmuster ist auch für oversized Größen!

GRÖSSEN: XS bis XXL

SCHWIERIGKEITSGRAD: */****

Beschreibung

Und das benötigt ihr:

Stoffverbrauch:

  • 150 cm bei 150 cm Stoffbreite
  • Zuschnitt im Bruch: 170 cm Länge bei 150 cm Stoffbreite

Werkzeuge:

  • Nähmaschine
  • ggf. Overlock
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Garn
  • Maßband
  • Schneiderkreide
  • für Jersey und Sweatshirtstoff: Jersey-Nadel für die Nähmaschine

7 Bewertungen für Pullover Gunda (mit Schnittmuster)

  1. Manu Schneider

    Kuhlio. Den will ich auch, die Sterne finde ich super. Wo habt ihr den Stoff her? Ist das Sweatshirt-Stoff?

  2. Herdis

    Gerade meine erste Gunda fertiggestellt- es wird bestimmt nicht die letzte! Auch für „intuitive“ Näher wie mich super einfach. Ich habe für das Vorderteil einen konstrastierenden Stoff genommen und hatte ein bisschen Bedenken, ob es dann zu sehr nach Lätzchen aussieht. Aber sogar meine kritischen Teenager haben ihr OK gegeben. Die Größe passt super, auch für meine langen Arme. Gerne hätte ich welche von meinen alten Sachen re/upcycled, aber dafür sind die Schnittteile leider zu groß (und ich fürs Zusammenstückeln zu faul). Einziger Nachteil für mich ist die Größe des Download-Schnitts – gefühlt 50% des ausgedruckten Papiers landen nach dem Ausschneiden der Schnitteile im Müll. Das ist aber nur eine Kleinigkeit, deshalb trozdem 5 Sternchen!

  3. Daniela Hillebrand

    Von mir gibt es 5 Sterne für dieses schöne Schnittmuster. Brauchte zwar einen kleinen Denkanstoß für die Reihenfolge in der ich die Teile zusammen nähen muss, aber das liegt an meinem noch nicht wirklich guten Verständnis im Umgang mit Schnittmustern wenn es um Anziehsachen geht.
    Aber nach dem „gewusst wie“ ist es wirklich einfach zu nähen .
    Ich habe mich an zwei Modellen versucht.
    Das erste habe ich mit Paspeln an beiden Seiten des Vorderteils ergänzt und beim zweiten Modell habe ich etwas mit dem Schnittmuster gespielt und daraus einen Jackenpulli gemacht.
    Da ich mich beim patterny Nähcontest angemeldet habe gibt es dort von meinen Modellen auch ein paar Fotos

  4. Bea

    Ich habe die Gunda aus einem einfarbigen Viskose-Strickstoff genäht, da ich gemusterte Oberteile eher weniger trage. Das Nähen viel mir sehr leicht. Nachdem das Schnittmuster fertig war, hatte ich es an einem Vormittag fertig genäht. Dabei brauchte ich die Anleitung gar nicht, weil es sich mir einfach von selbst erschlossen hat, wie die Teile zusammen gehören. Die Beschriftungen auf dem Schnittmuster haben da gereicht. Das Oberteil fällt sehr gut und ist mit vielen Sachen aus meinem Kleiderschrank kombinierbar. Ich werde sicher noch weitere Teile nähen. Einzig die Bündchen habe ich etwas verändert. Da ich sehr dünne Arme habe und meine Ärmel gern hoch schiebe, habe ich sie einfach enger gemacht.

  5. Katja Strohm

    Ich liebe Fledermausshirts und das Schnittmuster hat mich sofort angelacht für den Patterny-Nähcontest. Ich habe nicht viel Erfahrung beim Nähen von Kleidung aber es macht mir im Moment viel Spaß es auszuprobieren. Gunda war mein erstes Oberteil und da die Anleitung sehr kurzgehalten ist, musste ich manchmal etwas überlegen, bin aber dann gut zurechtgekommen. Ich habe für das Vorderteil einen gemusterten Stoff gewählt und mit Paspelband zu einem einfarbigen Stoff abgesetzt. Das Shirt passt super zu Jeans oder einem engen Rock. Bilder gibts unter #patternyde .

  6. Alexandra

    Schönes Shirt/Pulli Schnittmuster. Einfach zu nähen. Mit einem leichten Stoff fällt es wunderbar weich. Damit nicht alles zu weit ist, habe ich die Ärmelbündchen enger gemacht. Ich hätte mir noch Ansatzpunkte für das Bündchen am Ausschnitt gewünscht.

  7. Jacky

    Zum Nähen des Pullovers Gundula habe ich einen leichten Wollstoff (80 % Wolle, 20 % Polyacryl) verwendet, bei dem mir dir linke Seite besser gefiel als die rechte Seite, so dass ich kurz entschlossen überlappende Nähte verwendete um den Pullover beidseitig tragen zu können. Genäht habe ich mit einem großen Zick-Zack-Stich. Auf das angesetzte Halsbündchen habe ich verzichtet und die Nahtzugabe nach innen umgeschlagen. Da es sich um Schnittkantfesten Stoff handelt, habe ich das Saumbündchen mit der Nahtzugabe so stehen lassen, dabei rollte sich die Kante, diese habe ich dann jeweils an den Seitennähten fixiert. Mit dem Schnitt bin ich gut zu recht gekommen, anfänglich hatte ich Probleme die einzelnen Größen, der Linie nach auseinander zu halten, da manche sehr ähnlich waren. Sehr schön finde ich die Zuschnittpläne mit 2erlei Möglichkeiten. Bei einigen Anleitungen wird heutzutage darauf verzichtet. Es gibt zwar eine Übersicht über den Schnitt von den einzelnen Teilen, jedoch wünsche ich mir deutlich lesbar ergänzende Angaben z. B.: in den Zuschnittplänen, Seite A, Seite B, Punkte 1, 2 und 3. Da ich den Schnitt gern gedanklich durchgehe bevor ich anfange.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(0) Bewertungen Für dieses Produkt wurden noch keine Bewertungen abgegeben.

HANDMADE Kultur
Wir sind ein großes DIY-PORTAL für alle, die etwas selber machen: mit Anleitungen zum Nacharbeiten, selbst gemachten Geschenken, DIY-Terminen und Kursen für Selbermacher.
Zwischen 2012 und 2017 entwickelten wir für das HANDMADE Kultur Magazin viele Schnittmuster für Hobbyschneiderinnen und Hobbyschneider, die von Tausenden Nähfans nachgenäht worden sind. Diese Kompetenz bauen wir nun aus und kreieren für Patterny regelmäßig neue Schnittmuster, es lohnt sich also, häufiger mal vorbeizuschauen oder am besten gleich den Newsletter zu abonnieren, denn dann könnt ihr sicher sein, dass ihr nie wieder etwas verpasst!